Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Budapest

Jetzt Angebote vergleichen bei Deutschlands größtem Reiseportal

CHECK24 Bestpreis-Garantie
Reisezeitraum
Sa. 22. Juni – Sa. 29. Juni
2 Erwachsene
Erwachsene
2
Kinder
0
SchlafzimmerBeliebig
0
Nur Ferienhäuser
Haustiere erlaubt

Unterkünfte finden, die Ihren Wünschen entsprechen

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Budapest mieten

Urlaub in der schönsten Stadt Osteuropas

Prachtvolle Bauwerke, die schöne blaue Donau und einzigartige Thermalbäder – All dies finden Besucher in Budapest, der einzigen Millionenstadt Europas, die zugleich eine Kurstadt ist. Die ungarische Hauptstadt wird durch die Donau in die Stadtteile Buda und Pest getrennt. Diese waren bis zum 19. Jahrhundert separate Städte, auch heute sind die Unterschiede noch spürbar. Wer Natur, Ruhe und Erholung sucht sollte seine Ferienwohnung in Buda beziehen. Hier findet sich auch die Altstadt Budapests mit dem prächtigen Burgviertel, thronend auf einem Hügel am Ufer der Donau, und ein Großteil der Thermen. Die Pest-Seite lockt dagegen mit einem pulsierenden Nachtleben, vielen Restaurants, Cafés und bildet das touristische Herz der Stadt. Auch hier sind einige Sehenswürdigkeiten zu finden wie das prunkvolle Parlamentsgebäude, die Stephansbasilika oder die Markthalle von Budapest. Eine Ferienwohnung im Zentrum bietet für die Besichtigung den perfekten Ausgangspunkt.

Die Stadt teilt sich weiterhin in insgesamt 23 Bezirke auf. Der 1. Bezirk, Várkerület, im ruhigen Buda gilt als der schönste von allen und beherbergt den Burgberg, den Gellértberg und die Rudas Therme. Der beliebteste ist der 5. Bezirk, Belváros und Lipótváros, auf der Pest-Seite. Er befindet sich im Herzen der Stadt direkt an der Donau und umgeben von zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Geschäften. Ähnlich geht es Besuchern des 6. Bezirks, Terézváros, Heimat der Andrássy-Straße, der ungarischen Staatsoper und des Heldenplatzes

Der 7. Bezirk, Erzsébetváros, ist das jüdische Viertel der Stadt und bietet ein ebenso aufregendes Nachtleben wie der 5. Und 6. Bezirk. Hier sind die berühmten Ruinenbars, wie das Szimpla Kert zu finden, das unter Touristen längst kein Geheimtipp mehr ist. Benannt ist dieser Bezirk nach der Kaiserin Elisabeth, besser bekannt als „Sissi“, die zugleich Königin von Ungarn war. Fans der Kaiserin können sich in Budapest auf ihre Spuren begeben, beispielsweise am Elisabeth-Aussichtsturm auf dem János-Hügel, der Matthiaskirche im Burgviertel und im Nationalmuseum

Auf welcher Seite der Donau Reisende ihre Ferienwohnung auch beziehen, die wunderschöne Stadt der Bäder zieht Besucher in ihren Bann und lässt sie immer wiederkehren.

Jetzt anmelden und GoldClub Vorteile sichern
Buchungsschutz & Check-In Garantie
Exklusive Angebote und Prämien
Punkte sammeln und einlösen

Anreise und Nahverkehr in Budapest

Mit dem Flugzeug

Am schnellsten ist Budapest mit dem Flugzeug zu erreichen. Der Flughafen Liszt Ferenc (BUD) wird von vielen deutschen Städten ganzjährig angeflogen. Direktflüge starten beispielsweise in Düsseldorf, Köln/Bonn, Frankfurt (Main), München, Stuttgart, Hamburg und Berlin. Die Flugdauer beträgt dabei je nach Startflughafen unter zwei Stunden. Ins Stadtzentrum gelangen Flugreisende mit dem Shuttlebus der Linie 100E oder mit einem Mietwagen der zahlreichen Mietwagenstationen am Flughafen.  

Mit Bus und Bahn

Auch mit dem Zug ist Budapest zu erreichen, dies dürfte vor allem für Reisende aus dem Süden Deutschlands eine Option sein. Aus München dauert die Zugreise rund sieben Stunden, aus Stuttgart sind es etwa neun Stunden. Aus anderen Teilen Deutschlands dauert die Anfahrt mit dem Zug circa zehn bis zwölf Stunden. Wer etwas mehr Zeit mitbringt und eine kostengünstige Alternative sucht sollte eine Anreise mit dem Bus genauer ins Auge fassen. Von München aus kann man Budapest mit dem Bus in rund neun Stunden erreichen, Reisende aus Berlin brauchen etwa zwölf Stunden, aus Köln und Düsseldorf sind es mindestens 17 Stunden.

Mit dem Auto

Für größere Gruppen, oder Urlauber, die die Umgebung lieber unabhängig erkunden, kann sich die Anreise mit dem Auto lohnen. Beispielsweise dauert die Anfahrt aus Köln oder Hamburg mit über 1.000 Kilometern rund zwölf Stunden. Von Berlin aus ist man etwa neun Stunden unterwegs, aus München sind es circa sieben Stunden. Reisende aus dem Süden und Westen Deutschlands wählen hierfür am besten die Route über Österreich, für Autofahrer aus dem Norden und Osten empfiehlt sich die Anfahrt über Tschechien und die Slowakei. Auf beiden Strecken können Mautgebühren anfallen. Außerdem ist eine Ferienwohnung mit Parkplatz empfehlenswert, mit dem Filter „Parkmöglichkeit“ kann bei CHECK24 explizit danach gesucht werden. 

Nahverkehr

Das Verkehrsnetz in Budapest ist sehr gut ausgebaut. Urlauber können zwischen U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen wählen um die Stadt zu erkunden. Hierfür kann sich unter Umständen die Investition in die Budapest City Card lohnen, die neben Ermäßigungen für Sehenswürdigkeiten die unbegrenzte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel gewährt.

Unser Geheimtipp für Budapest

Harry-Potter Fans sollten dem Themencafé The MAGIC einen Besuch abstatten. Besucher können hier köstliches Essen wie Burger oder Waffeln genießen und das im liebevoll gestalteten Hogwarts-Ambiente.

Tipps für Aktivitäten in Budapest

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Budapest

Burgviertel

Eine der Top Sehenswürdigkeiten in Budapest ist das Burgviertel am Donauufer des Stadtteils Buda. Es erstreckt sich dabei über etwa eineinhalb Kilometer und reicht vom Wiener Tor bis zum Platz Szent György. Die bekannteste Sehenswürdigkeit im Burgviertel ist der Burgpalast, das größte Gebäude in Ungarn, dessen Geschichte bis ins Jahr 1242 zurückreicht. Außerdem sehenswert ist die Matthiaskirche aus dem 13. Jahrhundert am Dreifaltigkeitsplatz. Einen traumhaften Ausblick über die Stadt bietet die Fischerbastei ebenfalls auf dem Burgberg. Mit ihren Türmen, Gängen und den Resten der historischen Stadtmauern erinnert das prachtvolle Gebäude an ein Märchenschloss. 

Thermen

Für viele Urlauber gehört in der „Stadt der Bäder“ ein Besuch in Budapests Thermen zum Pflichtprogramm und das nicht ohne Grund. Die wohl bekannteste Therme ist das riesige Széchenyi Heilbad im Renaissance Stil, welches über 100 Jahre alt ist und dessen Wasser eine heilende Wirkung haben soll. Wer das Bad mal auf eine andere Art erleben möchte, kann im Széchenyi Bad bei einer der wöchentlich dort stattfindenden Poolpartys, „Sparty“ genannt, die Nacht zum Tag machen. Vor allem beliebt bei Geschichtsinteressierten ist das historische Gellért Bad, dessen Geschichte sich bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Einen traumhaften Ausblick über die Stadt können Besucher auf der Dachterrasse der Rudas Therme genießen, ebenfalls ein historisches Bad aus dem 16. Jahrhundert. Wer auf der Suche nach kleineren und weniger bekannten Thermen ist, kann dem Lukács Thermalbad, der Király Therme oder der wunderschönen Veli Bej Therme aus der osmanischen Zeit einen Besuch abstatten.

Urlaub in Budapest - Häufig gestellte Fragen

1.  Wie viele Tage sollten Besucher für eine Reise nach Budapest einplanen?
2.  Was kann man in Budapest essen?
3.  Wie teuer ist es in Budapest?
4.  Was kann man in Budapest bei Regen unternehmen?

Weitere beliebte Regionen und Städte

Plattensee
Neusiedlersee
Südtransdanubien
Veszprem