Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Ferienwohnung mit Haustier –
8 Tipps für den Urlaub mit euren Vierbeinern

Hundestrand-2

Die Urlaubszeit steht in den Startlöchern, aber was macht ihr mit eurem tierischen Familienmitglied? Natürlich möchtet ihre eurem geliebten Vierbeiner auch ein wenig Urlaubsfeeling gönnen. Dabei soll die Reise trotzdem möglichst komfortabel und entspannend für alle werden. Wie wäre es mit der Buchung einer Ferienwohnung, in der ihr frei und eigenständig euren Aufenthalt bestimmen könnt? Wir geben euch hilfreiche Tipps und Tricks, was ihr bei der Wahl eures Urlaubsdomizils beachten solltet. So wird der Urlaub für alle ein wundervolles Erlebnis. 


Wenn ihr einen Urlaub mit eurem Haustier planen wollt, berücksichtigt unbedingt, wie leicht es eurem Liebling fällt, sich an neue Orte zu gewöhnen. Hunden fällt der Umgebungswechsel meist leicht, während Katzen lieber in ihren eigenen vier Wänden bleiben. Auch für kleine Tiere, wie Kaninchen oder Meerschweinchen, oder auch Vögel sucht ihr euch lieber einen Aufpasser für die Dauer eurer Reise.
01

Reiseziel wählen

Wohin soll es gehen?

Strandurlaub, Städtetrip oder Wanderreise? Vor allem bei einem Heimaturlaub innerhalb Deutschlands und in Deutschlands schönen Nachbarländern habt ihr unzählige Möglichkeiten. Dabei sind ländliche Gegenden für euer Tier häufig angenehmer als lebendige Großstädte. An der deutschen Ostsee- und Nordseeküste könnt ihr zum Beispiel an ausgewiesenen Strandabschnitten mit euren Hunden schwimmen gehen oder lange Spaziergänge unternehmen. Auch die polnische Ostsee, die Strandgebiete Dänemarks oder die Bretagne in Frankreich sind Regionen, die besonders hundefreundlich sind und in denen eure Vierbeiner nicht nur geduldet werden, sondern sehr willkommen sind. Zum Toben mit eurem Hund und für lange ausgedehnte Touren eignen sich der Bayerische Wald oder Thüringer Wald ebenfalls wunderbar. 

Eine gute Reisezeit, um mit eurem Haustier die Ferien zu genießen, ist die Nebensaison. Zum einen sind die Preise für Ferienhäuser oder Hotels außerhalb der Saison grundsätzlich geringer und zum anderen fühlen sich auch eure Vierbeiner bei gemäßigten Temperaturen im Herbst oder Frühling insgesamt etwas wohler als im Hochsommer. Ein leerer Strand an einem kühlen Wintertag mit jede Menge Platz zum Rennen für euren Hund hat außerdem seine Vorteile. 

Begrenzen müsst ihr euch bei der Wahl eures Reiseziels natürlich nicht nur auf Deutschland und seine Nachbarländer. Generell könnt ihr getrost ins europäische Ausland reisen. Auch dabei solltet ihr das vorherrschende Klima und die Eignung der Urlaubsregionen für euren Begleiter auf vier Pfoten beachten. Außerdem herrschen in jedem Land etwas andere Einreisebedingungen, mit denen ihr euch ebenfalls näher beschäftigen solltet. 


Grundlegendes für Auslandsreisen mit Haustier

  • Registrierung: EU-weit mit Chip oder Tätowierung
  • Impfungen: EU-Heimtierpass möglichst mitnehmen; Tollwutimpfung ist überall ein Muss
  • Achtung: Nicht alle Hunderassen dürfen in jedes Land einreisen – Dänemark verbietet beispielsweise die Einreise von Bulldoggen und Pitbull Terriern

02

Unterkunftsart wählen

Hotel, Ferienwohnung oder Ferienhaus?

Wenn ihr euch entschieden habt, an welchem Ort ihr den Urlaub mit eurem Haustier verbringen möchtet, steht ihr nun vor der Überlegung, welche Art der Unterkunft es werden soll. Möchtet ihr lieber in einem Hotel, einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus leben? Jede dieser Unterkünfte hat natürlich ihre Vor- und Nachteile. Mit einem kleinen Tier könnt ihr es euch getrost in einem Hotel gemütlich machen und alle Annehmlichkeiten genießen. Ihr habt den großen Vorteil, dass ihr euch um wenig kümmern müsst und die Seele so richtig baumeln lassen könnt. Allerdings kann es euch passieren, dass euer Tier nicht mit in den Speisesaal oder andere Räumlichkeiten und Einrichtungen im Hotel darf. Klärt daher unbedingt vorher ab, welche Hausregeln für Tiere gelten. 

Mit einem größeren Haustier empfiehlt sich dann wiederum eine großzügigere Ferienwohnung oder gar ein Ferienhaus mit großem Garten und Platz zum Herumwuseln. Andernfalls kann es passieren, dass sich euer Haustier nicht wohlfühlt, nicht genug frische Luft bekommt oder gar krank wird. Ein Vorteil eines eigenen Domizils ist natürlich auch die Ruhe. Zudem müsst ihr weniger Rücksicht auf andere Hotelgäste nehmen und seid etwas freier in eurer Urlaubsgestaltung. Außerdem könnt ihr eure Mahlzeiten und die eures Tieres selbstständiger und flexibler zubereiten.


Hundestrände an der Nord- und Ostsee 

Neben hübschen Hundestränden auf der ganzen Welt sind auch die deutsche Meere ein sehr beliebtes Ziel für Reisende mit Hund. An der Ostsee und Nordsee könnt ihr euch zusammen mit eurem Vierbeiner frische, gesunde Seeluft um die Nase wehen lassen oder euch gemeinsam in die Wellen stürzen. An beiden Meeren findet ihr eine große Anzahl an ausgeschriebenen Hundestränden, an denen eure Hunde sich austoben können, sich im Sand suhlen und buddeln können. Hier habt ihr eine kleine Auswahl: 

Scharbeutz
Hundestrände Ostsee

Hundestrand Meeschendorf (Fehmarn)

Hundestrand Boltenhagen

Hundestrand Weststrand (Fischland-Darß-Zingst)

Hundestrand Binz (Rügen)

Hundestrand Ückeritz (Usedom)

Nordsee
Hundestrände Nordsee

Westerland Nord (Sylt)

Hundestrand Nebel (Amrum)

Hundestrand Frierichskoog-Spitze (Friedrichskoog)

Ording Nord (Sankt Peter-Ording)

Hundestrand Schillig (Wangerland)



03

Haustiere erlaubt?

Ferienwohnungen filtern
Pauschalreise_FAQ+Frau+Laptop+Umbuchen+Stornieren_slim

Ihr habt euch für eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus entschieden? Dann filtert am besten bei eurer Suche direkt nach den Begriffen „Haustiere erlaubt“ oder „Haustierfreundlich“, sodass ihr direkt von Anfang an sichergeht, dass eure ganze Familie auch willkommen ist. Auch auf unserer Seite Ferienwohnung mit Hund erhaltet ihr zahlreiche Infos und konkrete Angebote. Viele Ferienhäuser und -wohnungen sind mittlerweile sogar auf Haustiere und speziell auf Hunde ausgelegt. Sie bieten euch teilweise auch die Grundausstattung wie Wasser- und Fressnäpfe. Klärt dies am besten vor eurer Anreise mit dem Vermieter eures Ferienhauses oder eurer Ferienwohnung. Lieber einen Anruf oder eine E-Mail im Vorfeld mehr tätigen, als am Ende ungeplante und unerfreuliche Überraschungen zu erleben, was Regeln oder vergessene Dinge angeht. 


04

Auf individuelle Bedürfnisse aller achten

Happy Herrchen, happy Haustier

Mag es euer Vierbeiner lieber ruhig und stören ihn laute Geräusche oder kommt er gut mit einer trubeligen Umgebung aus? Auch die Vorlieben eures Haustieres solltet ihr bei der Wahl eures Urlaubsortes in Erwägung ziehen, so dass sich die ganze Familie in ihren Ferien wohlfühlt. Aber nicht nur die Bedürfnisse eures Hundes solltet ihr erfüllen, auch eure eigenen. Wenn ihr euch selbst wohlfühlt und entspannt seid, wirkt sich dies auch positiv auf eure Umwelt – und euer Haustier – aus. 

Um für euer Tier gleich eine heimelige Umgebung zu schaffen, nehmt ihr am besten direkt seine Lieblingsaccessoires mit ins Ferienhaus oder die Ferienwohnung. In seinem kuscheligen Hundebett mit eigenem Kissen und persönlicher Decke neben der Couch im Feriendomizil fühlt sich euer Liebling sicher gleich wie zu Hause. So steht einem entspannenden Aufenthalt nichts mehr entgegen. 


05

Auslauf und Umzäunung

Sicheres Toben

Ist euer Hund gern an der frischen Luft und erkundet neue Reviere, solltet ihr über ein Ferienhaus mit Garten nachdenken. Über etwas mehr Platz freuen sich besonders größere Hunderassen. Achtet dabei auf jeden Fall auf eine Umzäunung, sodass euer Liebling gefahrenlos und ohne Leine durch die Natur stromern kann. So genießt er alle Freiheiten, kann sich austoben und ihr habt die Sicherheit, dass er euch nicht davonlaufen kann. Eine große Ferienwohnung mit Balkon hingegen kann auch einem kleinen Tier als Möglichkeit für frische Luft und etwas Bewegung genügen. Achtet auch hier auf die individuellen Vorlieben eures Vierbeiners. 


06

Urlaubsvorbereitung

Gut vorbereitet sein
Sonstiges: Koffer Packen - Emotion

Eure Ferienwohnung ist gebucht, nun geht es an die Überlegung, was ihr alles in euren Koffer packt. Denn schließlich sollte dies bei einem Urlaub mit eurem Hund gut durchdacht sein, sodass euch dann nicht erst bei Ankunft am Urlaubsort einfällt, dass ihr das Lieblingsspielzeug vergessen habt oder es das favorisierte Futter eures Tieres im örtlichen Supermarkt nicht zu kaufen gibt. Wir haben euch hier eine Packliste für euren Urlaub in der Ferienwohnung sowie kleine Checkliste mit Dingen zusammengestellt, die ihr auf jeden Fall in den Urlaub mit eurem Haustier mitnehmen solltet. 


Checkliste – Unbedingt mitnehmen

  • Impfpass, Versicherungsunterlagen
  • Erste-Hilfe-Set und eventuell Medikamente
  • Leine, Halsband
  • Spielzeug, Körbchen und Decken 
  • Napf, Futter und Leckerlies
  • Hunde: Kotbeutel und Schaufel

07

Anreise mit Haustier

Transportmittel wählen

Für die Anreise in euer Urlaubsdomizil habt ihr die freie Wahl, ob ihr per Flugzeug, Bahn oder Auto – eigenem Kfz oder Mietwagen – anreist. Entscheidet hier auch danach, was für euren vierbeinigen Reisebegleiter komfortabel ist und, ob eure Fellnase das jeweilige Transportmittel gut verträgt. 

  • Auf Flugreisen solltet ihr bedenken, dass euer Tier nur bis zu einer gewissen Größe in der Kabine mitfliegen darf. Größere Hunde beispielweise reisen im Frachtraum mit. Einige Fluggesellschaften transportieren eure Tiere gar nicht. Erkundigt euch unbedingt vor eurer Flugbuchung bei der Airline nach deren Bestimmungen und Regeln für den Haustiertransport.
  • Als weitere Anreisemöglichkeit kann auch die Bahn für euch in Frage kommen. Reist ihr mit der Deutschen Bahn, gibt es bestimmte Vorgaben, die für die Tiermitnahme festgelegt sind. Kleine Tiere könnt ihr kostenfrei in ihrer Transportbox mitnehmen. Größere Hunde benötigen ein eigenes Ticket zum ermäßigten Reisepreis. Zudem müssen sie an der Leine bleiben und zur Sicherheit einen Maulkorb tragen.
  • Eine der flexibelsten Transportmittel ist für die meisten Haustierbesitzer allerdings wahrscheinlich das eigene Auto oder ein Mietwagen. Ihr seid freier in der Mitnahme eures Gepäcks und euer Vierbeiner ist möglicherweise bereits an Fahrten mit dem Pkw gewöhnt. Letztlich schaut ihr bei der Wahl des Transportmittels am besten auch auf die persönlichen Vorlieben eures Tieres.

08

Urlaub genießen

Spiel, Spaß und Entspannung

Ihr seid endlich an eurem Domizil angekommen und nun kann der Urlaubsspaß beginnen. Wie wollt ihr euren Urlaub verbringen, möchtet ihr mehr Zeit am Strand, wie beispielsweise in Dänemarks Süden, oder seid ihr auf Wander- und Spazierurlaub? In beiden Fällen solltet ihr einige Dinge bei Unternehmungen mit euren Hund im Blick behalten. 


Wandern mit Hund 

Eine Wandertour mit einem gesunden Hund zu unternehmen ist natürlich problemlos möglich, achtet jedoch unbedingt auf die Größe und Kondition eures Tieres. Falls ihr schon länger keine größeren Touren mehr gemacht habt, solltet ihr euren Vierbeinern wieder ein wenig trainieren und an längere Strecken gewöhnen. Ähnlich wie beim Menschen kann sich auch euer Hund bei Überanstrengung Muskelkater oder Verletzungen zuziehen. Ein gutes Training bekommt er beispielsweise dadurch, wenn er euch zum Radfahren begleitet, so kann er einmal richtig rennen und baut zügig die notwendige Muskulatur für eure (bergigere) Wanderung auf. Sehr gut geeignet für ausgedehnte Touren mit eurem Hund ist zum Beispiel der Thüringer Wald.  


Tipps für einen Strandausflug mit Hund

  • Genug Trinkwasser für euren Hund und euch mitnehmen.
  • Bei starker Sonne an Sonnenschutz denken und eine Strandmuschel mitnehmen, sodass euer Felltier Schatten hat.
  • Stoßzeiten vermeiden. Gerade wenn euer Vierbeiner andere Tiere nicht so gern mag, solltet ihr auf Morgen- oder Abendstunden ausweichen, um Andrang zu vermeiden.
  • Nach dem Fressen nicht schwimmen gehen.
  • Verbandsmaterial mitnehmen, falls euer Hund sich an einer scharfkantigen Muschel oder ähnlichem verletzt.
  • Leine und Hundekotbeutel bereit haben.
  • Spielzeug mitnehmen oder unterwegs einen Stock sammeln, dass eurem Vierbeiner nicht langweilig wird.
Fazit
Der Urlaub mit eurem Tier wird mit der richtigen Vorbereitung super entspannend und spaßig, wenn ihr einige Dinge im Vorfeld und während der Reise beachtet. Vor allem der Aufenthalt in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus bietet euch hierbei ein hohes Maß an Flexibilität und Eigenständigkeit im Urlaub. Viel Spaß bei euren Ferien mit eurem vierbeinigen Familienmitglied.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig recherchiert und verfasst. Sie dienen als Inspiration, Information und stellen Empfehlungen der Redaktion dar. Dabei achten wir darauf, mit unseren Texten niemanden zu diskriminieren und beziehen in allen Formulierungen stets alle Menschen unabhängig von ihrer Geschlechtsidentität ein.

Artikel teilen

Über den Autor

Carolin Gersin

Neben meiner Leidenschaft für das geschriebene Wort habe ich bereits seit meiner Kindheit Fernweh. Während ich damals nur mit dem Finger auf der Weltkarte an meiner Zimmerwand verreiste, nutze ich heute jede Gelegenheit, neue Orte kennenzulernen. Ob Fernreise ans andere Ende der Welt, Strandurlaub in Europa oder innerdeutscher Städtetrip – ich freue mich, als Teil der CHECK24-Redaktion meine Liebe zum Reisen in Blogbeiträgen und weiteren Texten mit euch zu teilen.