Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Bodrum

Jetzt Angebote vergleichen bei Deutschlands größtem Reiseportal

CHECK24 Bestpreis-Garantie
Reisezeitraum
Sa. 1. Juni ‚Äď Sa. 8. Juni
2 Erwachsene
Erwachsene
2
Kinder
0
SchlafzimmerBeliebig
0
Nur Ferienhäuser
Haustiere erlaubt

Unterk√ľnfte finden, die Ihren W√ľnschen entsprechen

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Bodrum mieten

Die Perle der t√ľrkischen √Ąg√§is

T√ľrkisblaues Wasser, goldene Sandstr√§nde und gr√ľne Kiefernw√§lder - Die Halbinsel Bodrum ist mit ihren paradiesischen Str√§nden und Buchten ein beliebtes Reiseziel f√ľr Badeurlauber. Mit einem Urlaub in Bodrum ist meist die gleichnamige ‚ÄěHauptstadt‚Äú der Insel gemeint, es gibt jedoch weitere St√§dte, die eine rundum gelungene Reise versprechen.¬†

Die kleine K√ľstenstadt Yalikavak, rund 18 Kilometer von Bodrum City entfernt, ist dank ihres eindrucksvollen Yachthafens Palmarina zum neuen Touristen-Hotspot geworden, an dem auch die Prominenz gerne ihren Urlaub verbringt. Wer eine luxuri√∂se Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mit Pool und Meerblick sucht, ist in Yalikavak gut aufgehoben. F√ľr ein aufregendes Nachtleben ist die Stadt G√ľmbet, ganz in der N√§he des Stadtzentrums von Bodrum, und die Stadt Turgutreis im Westen der Halbinsel bekannt. Hier pulsiert das Leben, Gesch√§fte, Bars und Clubs reihen sich aneinander und lassen die Nacht zum Tag werden. Auch Wassersportler kommen hier auf ihre Kosten mit Aktivit√§ten wie Jetski, Paragliding und Surfen. In einer wundersch√∂nen Bucht im Norden der Halbinsel liegt die Stadt G√ľndogan. Ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung am Meer in G√ľndogan verspricht einen perfekten Erholungsurlaub f√ľr alle G√§ste, die Ruhe und Entspannung suchen.¬†

Die Stadt Bodrum wird mit ihren bezaubernden wei√üen H√§usern auch die "wei√üe Stadt" genannt und verspr√ľht so das Flair ihrer griechischen Nachbarn. Aufgrund ihrer luxuri√∂sen Unterk√ľnfte und dem pulsierenden Nachtleben haftet ihr auch der Name ‚ÄěSt. Tropez‚Äú der T√ľrkei an. Eine Ferienwohnung in Bodrum City bieten den perfekten Ausgangspunkt f√ľr Sightseeing und tolle Unternehmungen. Vom Hafen aus starten viele Ausflugsboote und bringen die Urlauber nach Kos, Rhodos, oder auf kleine, unbewohnte Inseln mit beeindruckender Flora und Fauna wie die Insel Orak oder Black Island. Auch die Stadt selbst hat einige Sehensw√ľrdigkeiten zu bieten, wie das Kastell St. Peter und das Amphitheater. Sogar eines der sieben Weltwunder der Antike gibt es hier zu bestaunen: das Mausoleum von Halikarnassos.¬†

Ob eine luxuriöse Villa mit Pool, eine Ferienwohnung im Zentrum oder ein Ferienhaus am Strand, auf der Halbinsel Bodrum können alle Besucher ihren individuellen Traumurlaub verbringen.

Jetzt anmelden und GoldClub Vorteile sichern
Buchungsschutz & Check-In Garantie
Exklusive Angebote und Prämien
Punkte sammeln und einlösen

Die schönsten Ausflugsziele in und um Bodrum

Bodrum Stadt

Die Hauptstadt der Insel bietet neben einer malerischen Altstadt am t√ľrkisblauen Wasser einige historische Sehensw√ľrdigkeiten. Direkt am Hafen von Bodrum findet sich die imposante Kreuzritterburg St. Peter, die als Wahrzeichen der Stadt gilt. Die fast vollst√§ndig erhaltene Burg wurde im 15. Jahrhundert von den Kreuzrittern des Johanniter-Ordens erbaut. In der Burg selbst befindet sich heute das Unterwasser-Arch√§ologie-Museum. Das Amphitheater von Halikarnassos, wie der antike Name des heutigen Bodrums lautete, wurde etwa im 3. Jahrhundert v. Chr. erbaut. Das Theater bietet einen wundersch√∂nen Panoramaausblick auf die Stadt und im Sommer finden hier zahlreiche Veranstaltungen statt. Fu√ül√§ufig, etwa 15 Minuten entfernt, befindet sich eines der sieben Weltwunder der Antike: das Mausoleum Halikarnassos. Der Begriff Mausoleum ist auf den K√∂nig Mausollos II. zur√ľckzuf√ľhren, der diese einst pr√§chtige Grabst√§tte errichtete, welche leider rund 1.000 Jahre nach ihrer Errichtung durch ein Erdbeben vollst√§ndig zerst√∂rt wurde. Heute k√∂nnen die Ruinen des Tempels sowie die¬†Grabkammer besichtigt werden.

Kos

Von Bodrum aus ist die griechische Insel Kos nur eine rund 40-min√ľtige F√§hrfahrt entfernt. Als Wahrzeichen der Stadt Kos gilt wohl die Platane des Hippokrates. Der als ‚ÄěVater der modernen Medizin‚Äú bekannte griechische Arzt der Antike Hippokrates ist auf der Insel geboren und soll seine Sch√ľler der Legende nach im Schatten dieses Baumes unterrichtet haben. √úber eine Br√ľcke gelangt man zum Kastell Neratzia, eine beeindruckende Burg des Johanniter-Ordens, mit einem Panoromaausblick auf den Hafen und die Stadt. In der N√§he befindet sich auch das Arch√§ologische Museum, welches Kunst - und Kultursch√§tze aus der griechischen Antike bis zur sp√§tr√∂mischen Epoche ausstellt. Weitere arch√§ologische Sehensw√ľrdigkeiten sind das r√∂mische Odeon, die Casa Romana, der Altar des Dionysus und die Ruinen der Agora, einstiges Zentrum des √∂ffentlichen Lebens. Ein Muss f√ľr Kulturinteressierte ist au√üerdem die Tempelanlage Asklepieion, die wohl bekannteste Sehensw√ľrdigkeit der Insel. Erbaut zu Ehren des Gottes der Heilkunst, Asklepios, gilt die Ausgrabungsst√§tte als eines der bedeutendsten Heilzentren der Antike.

Ephesos

Die antike Stadt Ephesos liegt in der N√§he der Stadt Sel√ßuk, in der Provinz Izmir, rund zweieinhalb Autostunden von Bodrum entfernt. Hier findet sich ein weiteres Weltwunder der Antike: der Artemis-Tempel. Als Wahrzeichen der Stadt gilt die fast 2.000 Jahre alte Celsus-Bibliothek, die zweitgr√∂√üte Bibliothek der Antike. Heute zu besichtigen sind nur noch die Ruinen der Bibliothek, da sie bereits in der Antike durch ein Erdbeben zerst√∂rt wurde. √úber die Kuretenstra√üe gelangen Besucher vorbei an den bekannten Hangh√§usern und dem Trajan Brunnen zum Hadrianstempel. Das Amphitheater am Fu√üe des Berges Panayir, in dem der Apostel Paulus gepredigt haben soll, erm√∂glicht einen einzigartigen Ausblick auf die gesamte Stadt. Das Haus der Jungfrau Maria, das als Wohn- und Sterbeort der Mutter von Jesus Christus gilt, ist eine Pilgerst√§tte f√ľr Christen und Muslime. Weitere Sehensw√ľrdigkeiten der Stadt sind das Heraklestor, die R√∂mischen B√§der, der Domitianstempel, das Odeon und die Agora. Im Ephesos Museum in Sel√ßuk k√∂nnen Besucher die ausgegrabenen Kultursch√§tze der Stadt bewundern.

Pammukale und Hierapolis

Als eine der sch√∂nsten Sehensw√ľrdigkeiten der T√ľrkei gelten die strahlend wei√üen Kalksteinterrassen der Stadt Pamukkale. Dem t√ľrkisblauen, hei√üen Thermalwasser werden heilende Kr√§fte nachgesagt. Heutzutage ist das Baden der Natur zuliebe untersagt, Besucher d√ľrfen jedoch im k√ľnstlich angelegten Betonbecken, oder im wundersch√∂nen Kleopatra-Bad schwimmen. Dieses befindet sich in der antiken Stadt Hierapolis oberhalb der Terrassen von Pamukkale. Das wohl beeindruckendste Bauwerk von Hierapolis ist das rund 1.900 Jahre alte Amphitheater. Ein wenig makaber scheinen die Sehensw√ľrdigkeiten Nekropole vor dem Nordtor der Stadt, die mehr als 1200 Gr√§ber beherbergt, und das Plutonium. Das Plutonium, Heiligtum des griechischen Gottes der Unterwelt Pluton, in der griechischen Mythologie als ‚ÄěTor zur H√∂lle‚Äú. Damals wurde dies auf den t√∂dlichen Atem des H√∂llenhundes Zerberus zur√ľckgef√ľhrt, heute ist bekannt, dass in der Grotte giftiges vulkanisches Kohlendioxid austritt, weshalb die Grotte heute geschlossen ist.

Dalyan

Ein beliebter Tagesauflug von Bodrum aus ist eine Bootstour √ľber den Fluss Dalyan, hin zur gleichnamigen Stadt. Mit dem Auto ist Dalyan ebenfalls in etwa drei Stunden zu erreichen. Das Flussdelta Dalyan und das Mittelmeer werden durch den Iztuzu-Strand getrennt. Der naturbelassene Iztuzu-Strand, der zu den sch√∂nsten Str√§nden der T√ľrkei z√§hlt, befindet sich mitten in einem gro√üen Naturschutzgebiet, da die seltene Karettschildkr√∂te Teile des Strandes als ihren Brutplatz ausgew√§hlt hat. Ein weiteres Highlight der Tour ist ein Besuch der Ruinen der antiken Stadt Kaunos mit ihren ber√ľhmten lykischen Felsengr√§bern. Die eindrucksvollen, in Fels gemei√üelten karischen K√∂nigsgr√§ber, die letzte Ruhest√§tte der K√∂nige von Kaunos, sind etwa 2.400 Jahre alt, die Stadt Kaunos selbst soll aus dem 10. Jahrhundert v. Chr. stammen. Zu besichtigen sind unter anderem die Reste der Akropolis, der Agora, das r√∂mische Theater und die Thermen. Ein therapeutisches Schlammbad am Rande des K√∂yceńüiz See, welches heilende Kr√§fte haben soll, rundet den Ausflug ab.

Anreise und Nahverkehr in Bodrum

Mit dem Flugzeug

Am schnellsten ist Bodrum von Deutschland aus mit dem Flugzeug zu erreichen. Der Flughafen Bodrum-Milas (BJV) wird von vielen deutschen St√§dten ganzj√§hrig angeflogen. Direktfl√ľge gibt es beispielsweise ab Stuttgart, Frankfurt, Berlin, K√∂ln/Bonn und D√ľsseldorf. Der Flug dauert rund drei Stunden. Der Flughafen in Bodrum ist etwa 30 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, um zur Unterkunft zu gelangen, bietet sich eine Fahrt mit den Shuttle-Bussen oder dem Taxi an.¬†
Wer die Halbinsel lieber unabhängig erkundet, kann sich am Flughafen einen Mietwagen mieten. 

Mit dem Schiff

Auch mit dem Schiff ist eine Anreise m√∂glich. Hier bietet sich vor allem eine Fahrt mit der F√§hre von Griechenland aus an. Beispielsweise ist die griechische Insel Kos mit der F√§hre nur etwa 30‚Äď45 Minuten entfernt. Ab Rhodos dauert die Fahrt circa zwei Stunden und ab Symi sind es rund eineinhalb Stunden.¬†

Nahverkehr in Bodrum

Die Fahrt mit √∂ffentlichen Verkehrsmitteln ist in Bodrum sehr g√ľnstig. Um von A nach B zu kommen, nutzen Reisende auf der Halbinsel am besten den Dolmus, die Kleinbusse in der T√ľrkei. F√ľr k√ľrzere Strecken k√∂nnen Besucher auch die Taxis nutzen, auch diese sind um einiges g√ľnstiger als in Deutschland. Die etwa 40-min√ľtige Taxifahrt vom Flughafen ins Stadtzentrum kostet beispielsweise rund 130 TL, das entspricht etwa acht Euro. Im Vergleich bringt der Bus Besucher f√ľr 18 TL, also rund einen Euro nach Bodrum City.

Urlaub in Bodrum - Häufig gestellte Fragen

1.¬† Was muss bei der Einreise in die T√ľrkei beachtet werden?
2.¬† Wann ist die beste Reisezeit f√ľr einen Urlaub in Bodrum?
3.  Wie teuer ist Bodrum?
4.  Wo sind die schönsten Strände in Bodrum?

Weitere beliebte Regionen und Städte

Provinz Muńüla
‚Äā
Dalyan
‚Äā
KuŇüadasńĪ
‚Äā